30 Jahre BUND Gütersloh !!!!

Die Kreisgruppe Gütersloh des BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) feiert am Dienstag, 18. September 2018 um 18:00 Uhr im Haus Werther, Schlossstraße 36, 33824 Werther ihr 30 jähriges Gründungsjubiläum. Nach dem Empfang folgt eine "Launige Talkrunde" mit BUND-Aktiven aus den letzten 30 Jahren sowie ein gemütliches Beisammensein mit einem leckeren biologischen Imbiss, Alle Umweltinteressierten sind herzlich eingeladen. Um eine telefonische Anmeldung bei Matthias Landwehr unter 0173 7207146 wird gebeten.

Der BUND NRW / Regionalgruppe OWL hat Anzeige gegen Unbekannt erstattet!

Der BUND NRW e.V. Regionalgruppe OWL hat am 16.4.17  Anzeige gegen Unbekannt erstattet. An der Berliner Str. 421 stadteinwärts in Richtung Gütersloh, sind über zwanzig Bäume an der von der Straße abgewandten Seite vermutlich mit Montage- oder Bauschaum besprüht worden. Diese Beschichtungen setzen sich bis zum Tankcenter Gütersloh an der Berliner Str. Nr. 273 fort. "Wir befürchten  eine dauerhafte Schädigung der Bäume und hoffen, dass eine Ermittlung der Verursacher dieses unverständlichen Umweltfrevels möglich sein wird. Dieser Eingriff in die Natur ist nicht nachvollziehbar und es wird vermutlich schwer sein, diesen Stoff von der Rinde der Bäume zu entfernen "  so Achim Hertzke, stellv. Vorsitzender der Regionalgruppe OWL des BUND NRW.

 

BUND NRW e.V.

Regionalgruppe OWL

Achim Hertzke, Stellvertretender Vorsitzender

und Ansprechpartner der Ortsgruppe Gütersloh

Unser Internetauftritt wird zukünftig noch informativer und geeignet für jeglichen Mobilzugriff!

Der Wolf ist zurück - auch in OWL

Foto: Achim Hertzke

Nähere Infos unter    Biodiversität

Die Ortsgruuppe Gütersloh ist 5 Jahre alt!

Der erste runde Geburtstag nach der Neugründung am 7.12.2010.

                  5

Von Rechts nach Links: Herr Achim Hertzke, Vorstand des BUND Gütersloh, Peter Weinreich, Projektleiter Planetarium, Jens Schräder, Leitung Bauabteilung beim Zirkel.

Bei der gemeinsamen Begehung des Geländes des neuen Zirkel- und Planetarium 5.0 Projekt-Domizils, wurde auch der sehenswerte Laubengang bewundert, der in Zukunft als Zugang zum Gelände fungieren soll.

Mi. 23.09.2015 Uhrzeit:18:00 - 21:00 Uhr


Durch die zunehmende Industrialisierung und den steigenden Verbrauch von Arzneimitteln gelangen vermehrt anthropogene Schadstoffe, sogenannte Spurenstoffe oder Mikroverunreinigungen, in das Abwasser. Zum Ablauf des Themenabends: - Führung durch die Kläranlage "Obere Lutter" - Vortrag von Nadja Ziebarth, Meeresschutzreferentin und Leiterin des Meeresschutzbüros des BUND in Bremen zum Thema "Mikroplastik - Kleine Teilchen - große Wirkung". - Vortrag von Dipl.-Ing. Hubert Burbaum, Dipl.-Ing. Guido Bruhn und Andreas Klak zum Thema "Mikroverunreinigungen - Wie Medikamentenrückstände und andere Industriechemikalien sich auf unsere Umwelt auswirken und was wir dagegen tun können".

Foto: A. Hertzke

BUND setzt sich für Flüchtlingskinder ein:

Aktive des BUND in Gütersloh machten im Rahmen einer Exkursion zur örtlichen Biologischen Station Flüchtlingskinder aus Syrien und anderen Ländern mit der Natur vertraut. Naturerlebnis statt tristes Notunterkunft-Einerlei. Zum Nachmachen empfohlen.

Naturwissenschaften Projekt Umweltbildung zum Anschauen

Treffpunkt: Biologische Station Gütersloh/Bielefeld, Niederheide 63, Bielefeld

Beginn Samstag, 24.10.15 - 9.00 Uhr Zeitaufwand/Std, 4

Teilnehmer(innen) 1 bis 2 Teilnahme ab 18 Jahre

Voraussetzungen Interesse an Bildungsarbeit für junge Menschen 

Anmeldung:  Stadt Rheda-Wiedenbrück (s. Link)

 

 

Foto: Annika Hofgesang/Maria Kübeck

Die Künstlerin Annika Hofgesang zeigt mit Tänzerinnen aus dem Umfeld von DansArt Bielefeld und einem Rollstuhl Ausschnitte aus ihrem Tanztheaterstück „Seelend“. „Frei und radikal“ nennt sie ihr Stück, das Fragen um Krankheit und körperliche Unversehrtheit in unserer modernen Gesellschaft aufgreift, wo der Griff zu Chemie und Änderung körperlicher „Unzulänglichkeiten“ immer selbstverständlicher werden, und die Seele darüber womöglich an ihr Ende gerät. Was ist krank, was gesund? Wohin geht die soziale und ökologische Entwicklung?

Nachhaltigkeits- Ausstellung in der VHS Gütersloh

In Zusammenarbeit mit den Freunden in Darmstadt informieren wir ab sofort über das Leben und den Schutz der Igel.

s.a. -->   Biodiversität

Am Samstag, 24. Mai 2014 findet in Gütersloh der Strategieworkshop „Freie Flächen erhalten – Beteiligung stärken“ statt:

Wie können Umwelt-Aktive vor Ort ihre Vorschläge zur Nachnutzung von innerstädtischen Freiflächen und Konversionsflächen erfolgreich einbringen?

Wir laden herzlich dazu ein!

Mitgliederversammlung 2014 der BUND-Kreisgruppe Gütersloh und der Ortsgruppen Gütersloh und Werther

am Donnerstag, 06. März 2014 um 19.30 Uhr

in den Räumlichkeiten des SKF im Franziskus-Haus, Unter den Ulmen 23 (Seiteneingang), Gütersloh

Vortrag von Angelika Eisbrenner von der Kaffeewelt Eisbrenner, Bielefeld zum Thema:

Café Miraflor, biologisch und fair -Was hat der tägliche Kaffeegenuss mit Nachhaltigkeit und sozialem Handeln zu tun?

Wir laden Sie natürlich zu einer frischen Tasse Kaffee ein!

Die neue BUNDSchau Gütersloh ist da!

BUNDSchau2014.pdf

planet RE:think – Wir haben nur eine Erde Der Film deckt auf, in was wir feststecken: Ressourcen ausbeuten, Gewinne maximieren, Konsumieren, Wegwerfen. Und der Film zeigt Lösungen: nachhaltiger Konsum, Recycling und bewusster Umgang mit der Natur und ihren Ressourcen. GREEN CINEMA zusammen mit BUND und Umweltamt Gütersloh.

Veranstaltungsort: Bambi & Löwenherz, Bogenstraße 3, 33330 Gütersloh www.bambikino.de

Foto: filasofia GT

Marie-Monique Robin lässt Agrarökonomen, Wirtschaftswissenschaftler und Vertreter internationaler Hilfsorganisationen zu Wort kommen, die sie bei ihren umfangreichen Recherchen auf vier Kontinenten befragt hat. Deutlich wird dabei, dass radikales Umdenken gefordert ist und dass die Lebensmittelkette anders verwaltet und organisiert werden muss - und kann, um dem Hunger in der Welt Abhilfe zu schaffen. Mittlerweile beweisen weltweit aktive Initiativen, dass ökologische Landwirtschaft, die umweltgerecht und ressourcenschonend verfährt, nicht nur möglich, sondern auch ertragreicher ist als die industrielle Produktion von Nahrungsmitteln. Voraussetzung dafür ist allerdings auch, dass den Bauern - und nicht nur den Großproduzenten unter ihnen - wieder eine Schlüsselrolle in der für die Zukunft der Menschheit unabdingbaren Entwicklung zugebilligt wird.

Am 20.9.13  um  19.30 Uhr  zeigen wir den Film  planet RE:think in Rietberg,

CULTURA

Torfweg 53

Rietberg

 

Es geht um die Verantwortung der heute handelnden Generationen für unsere Kinder und deren Kinder!

Beispiel in Hagen

Wir arbeiten mit Franco Cassese vom
Projektbüro "Ein Platz für Spatz & Co. zusammen!

Sprechen Sie uns an.

1. Akademietag für Schülerinnen und Schüler im Kreis Gütersloh

Gemeinsam mit unserem Projektpartner Plant for the planet bilden wir 80 Botschafter-/innen für Klimagerechtigkeit aus.

Wann:  Am Samstag, 13.4.13

 

Wo:

Geschwister-Scholl-Schule
Städtische Realschule im Schulzentrum Ost
Am Anger 54
33332 Gütersloh

Das Programm der Akademie als PDF

akademieflyer_guetersloh_2013.pdf

"wir haben es satt, das sagten 25.000 Menschen am 19.Januar in Berlin.

Unser Spot, aktueller denn je...!

Der "Fleischatlas 2013" zeigt: Eine Wende in der Agrarpolitik ist überfällig!

Ihre Spende hilft.

RSS-Feed

Achim Hertzke
Suche

Stellungnahmen
der Umwelt- und Naturschutzvereine in Ostwestfalen-Lippe, gesammelt und herausgegeben vom Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Regionalgruppe Detmold